Blutegeltherapie

Bei der Therapie mit Blutegel werden diese an die  betroffene schmerzende oder entzündete Stelle am Körper angesetzt. Durch Biss und dem Saugakt des Tieres werden nun durch Übertragung des Speichels bis zu 30 verschiedene Substanzen in das Gewebe abgegeben.

Vor allem die gerinnungshemmende Substanz Hirudin und das gefäßerweiternde / krampflösende Calin ist hier von großem Nutzen.

Es entsteht eine beschleunigte Lymphtätigkeit sowie eine Hemmung der Blutgerinnung, welche wie ein sanfter Aderlass die Wirkung der Entgiftung und Reinigung zeigen.

Die kleinen Tierchen sind von großem Nutzen bei

  • Entzündungen aller Art
  • Schmerzen
  • GelenkbeschwerdenKniegelenksarthrosen, Sprunggelenksarthrosen
  • Arthrose / Gicht
  • rheumatische Beschwerden
  • Venenerkrankungen / Krampfadern
  • Bluthochdruck
  • Wundheilungsstörungen
  • Nervenschmerzen
  • Durchblutungsstörungen
  • Sehnenscheidenentzündungen

Blutegel sind ein zulassungspflichtiges Fertigarzneimittel und unterliegen strengen Hygienebestimmungen. Sie dürfen  nur einmal verwendet werden, wodurch Krankheitsübertragungen ausgeschlossen werden.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen nutzerfreundlichen Service zu bieten sowie Nutzerverhalten in pseudonymer Form zu analysieren. Indem Sie fortfahren, unsere Seite zu nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies und stimmen den Analysemaßnahmen zu. Weitere Informationen und die Möglichkeit zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Impressum
OK